Logo der Freunde und Förderer des Naturkundemuseums Dortmund e.V.

Verein | Exkursionen | Projekte | Vorträge | Termine | Neues vom Museum | Naturschutzgebiete und Parks in Dortmund |  Naturfotografien | Impressum | Datenschutz

Termine  2021/2022

Datum Zeit Veranstaltung Ort Hinweis Teilnehmer
 
ab 01. Juni 2021



 Das Naturmuseum Dortmund ist wieder geöffnet

 
      Alle Termine des Fördervereins vom 01. Januar 2021  bis zum 01. Juni 2021 fanden auf virtueller Ebene statt
 
15. Juni 2021 19.00 Uhr Stammtisch Virtuelles Treffen

21. Juni 2021 17.00 Uhr
Vorstandssitzung Virtuelles Treffen
Vorstandsmitglieder 
13. Juli 2021 17.00 Uhr Vorstandssitzung Virtuelles Treffen
Vorstandsmitglieder 
17. Juli 2021
19.00 Uhr
Virtueller Vortrag   Rechner, Laptop, Smartphone...Daheim und unterwegs
In diesem Vortrag berichtet Dorothee Scharping-Hammad über  Feinheiten der Natur im Botanischen Garten Rombergpark zu Dortmund
Mitglieder des Fördervereins und Angestellte des Naturmuseums.
Bei Interesse können sich auch weitere  Personen beteiligen. Bitte unter
petra.marx@geologieknoten.de
oder
hempel.dortmund@t-online.de
anmelden
19. Juli 2021 ab 17.00 Uhr Führung durch das Museum Naturmuseum Dortmund Eine exklusive Führung für Mitglieder des Fördervereins Förderverein-Mitglieder. Bei Interesse melden sich die Mitglieder des Fördervereins bitte bei Petra Marx an.
17. August 2021 ab 19.00 Uhr Virtueller Stammtisch

Mitglieder des Fördervereins und Angestellte des Naturmuseums.
Bei Interesse können sich auch weitere  Personen beteiligen. Bitte unter
petra.marx@geologieknoten.de
oder
hempel.dortmund@t-online.de
anmelden
26.August 2021 19.00 Uhr Vortrag Naturmuseum Dortmund Thema:
Paleoart – Ein Licht ins Dunkel der Urzeit
Referent: Joschua Knüppe, Ibbenbüren
Zusammenfassung: "Fragmente, einzelne Zähne, Knochensplitter und Abdrücke sind häufig das einzige was uns aus längst vergangen Epochen bleibt. Vollständige Exemplare sind die Seltenheit und selbst das beste Fossil gibt selten einen offensichtlich Eindruck davon wie der Organismus ausgesehen hat, sich verhielt oder in welcher Umgebung es lebte.
Seit mehr als 200 Jahren arbeiten deswegen spezialisierte Künstler für und mit der Wissenschaft um unser ständig wandelnde Verständnis der Urzeit in Szene zu setzen. Dieser Vortrag soll ihnen dieses wenig beachtete Feld, die Paleoart, näher bringen."
Bild Joschua Knüppe

Grafik: Joschua Knüppe
28.August 2021
10.00 bis 18.00 Uhr
Präsentation Dortmunder Vereine
Platz vor der Reinoldi-Kirche
Der Förderverein nutzt an diesem Tag  die aufgestellte Präsentations-Hütte
Alle
07. September 2021 17.00 Uhr Vorstandssitzung Naturmuseum Dortmund
Vorstandsmitglieder 
21. September 2021
18.00 bis 22.00 Uhr
 Dortmunder Meuseumsnacht
Naturmuseum Dortmund
Der Förderverein präsentiert sich mit einem Stand im Naturmuseum
Alle
23. September 2021 19.00 Uhr Vortrag Naturmuseum Dortmund Thema:
Reptilien und rätselhafte Wesen in der Kunst 

Referentin: Elena Konson, Stuttgart

Zusammenfassung:
"In allen Ländern zu allen Zeiten der menschlichen Geschichte spielen Reptilien eine wichtige Rolle. Ob als erfundene oder wirklich existierende Wesen werden sie stets gefürchtet und bewundert zugleich.
Während des Vortrags sprechen wir von den markantesten mythologischen Wesen verschiedener Kulturen, befassen uns mit der vielfältigen, stets kontextabhängigen Symbolik der Schlangen, Eidechsen u. a. in der europäischen Malerei vom Mittelalter bis heute und sprechen am Beispiel einiger Bilder aus der Renaissance auch davon, was Biologie mit der Kunstwissenschaft zu tun haben kann.

 


Groteske Figur aus dem Lutrell-Psalter, 1325–1335
Bild: lizenzfrei

19. Oktober 2021 17.00 Uhr Vorstandssitzung Naturmuseum Dortmund
Vorstandsmitglieder 
28. Oktober 2021 19.00 Uhr Vortrag Naturmuseum Dortmund
Reptilienschutzprojekte in Dortmund und NRW.

Referent: Dr. Hans-Dieter Otterbein, Dortmund

 
Keine Einschränkungen. Jeder kann zuhören und sich am Vortrag in einer tollen Museums-Atmosphäre  erfreuen.

10. November 2021 17.00 Uhr Vorstandssitzung Naturmuseum Dortmund
Vorstandsmitglieder 
10. November 2021 18.00 Uhr Mitgliederversammlung Naturmuseum Dortmund
Mitglieder des Fördervereins
11. November 2021 19.00 Uhr Vortrag Naturmuseum Dortmund Schlangen, Drachen und Würmer in der altnordischen Mythologie und den Sagas.

Referent: Prof. Dr. Rudolf Simek (Salzburg).

Rudolf Simek ist der deutschsprachige Experte für die Themen Wikinger, germanische Mythologien und Skandinavistik. Seit 1995 lehrt er als Professor an der Universität Bonn und lebt inzwischen in Salzburg.
Er forscht unter anderem zur mittelalterlichen Darstellung von Monstern und Dämonen und hat Standardwerke wie "Religion und Mythologie der Germanen" oder "Mittelerde – Tolkien und die germanische Mythologie" geschrieben.
Außerdem war er wissenschaftlicher Berater bei zahlreichen TV- und Filmproduktionen.
Bild Prof. Simek

Bild Prof. Dr. Simek

19. November 2021 19.00 Uhr Virtueller Vortrag Rechner, Laptop, Smartphone...Daheim und unterwegs Prof. Dr. Thomas Pola berichtet über Edelsteine (heute über den Saphir) in der Bibel Mitglieder des Fördervereins und Angestellte des Naturmuseums.
Bei Interesse können sich auch weitere  Personen beteiligen. Bitte unter
petra.marx@geologieknoten.de
oder
hempel.dortmund@t-online.de
anmelden
14. Dezember 2021 18.00 Uhr Vorstandssitzung Naturmuseum Dortmund
Vorstandsmitglieder
11.. Januar 2022 18.00 Uhr Vorstandssitzung virtuelle Sitzung
Vorstandsmitglieder
27. Januar 2022 19.00 Uhr Vortrag Naturmuseum Dortmund Blaumänner in Gefahr – Eine Artenschutzkampagne von Zoos, Museen und privaten Haltern zur Rettung des Himmelblauen Zwergtaggeckos

Referentin: Dr.  Heike Maisch (Erfurt).

Der Himmelblaue Zwergtaggecko kommt nur in Tansania vor. Dort lebt er in winzigen Waldresten, die von Bränden, invasiven Baumarten und Rodung für Bodenschätze und Brennholz bedroht sind. Der Gecko ist auf die Pandanuspalme als Lebensraum angewiesen. Die Art ist knapp vor der Ausrottung. Das Kimboza-Forest-Gecko-Projekt hilft Brandschneisen zu bauen, invasive Bäume zu roden und fördert das Überleben der Pandanuspalme – und damit den Erhalt des Geckos. Dafür wird die örtliche Bevölkerung zu Waldrangern ausgebildet und für die Waldrestaurierung vom Projekt bezahlt.



Es gelten die allgemein gültigen Corona-Vorsichtsmaßregeln.
Jeder kann zuhören und sich am Vortrag  erfreuen.





Bild Maisch

Bild: Sylvia Szerseri






 23. Februar 2022 18.00 Uhr Vorstandssitzung virtuelle Sitzung
Vorstandsmitglieder
24. Februar 2022 19.00 Uhr Vortrag Naturmuseum Dortmund Fossile Schwimmsaurier- Neues aus der Forschung.

Referent:  Dr. Sven Sachs (Bielefeld).

Plesiosaurier waren keine Drachen – aber dennoch entsprechen sie dem Bild, das wir vor Augen haben, wenn vom „Monster von Loch Ness“ die Rede ist. Plesiosaurier lebten als Zeitgenossen der Dinosaurier in den Weltmeeren des Mesozoikums. Bis vor kurzem war wenig über diese Tiere und ihre 130 Millionen Jahre währende Entwicklungsgeschichte bekannt. Heute wissen wir, dass sie zu den vielfältigsten aquatischen Reptilien gehören, die wir kennen. Einige Formen besaßen etwa einen riesigen Schädel mit über 200 dünnen Zähnen, andere hatten den längsten Hals im Tierreich, bestehend aus 75 Wirbeln. Wiederum andere Plesiosaurier hatten Verzierungen auf dem Schädel oder konnten sich an ein Leben unter kalten Klimabedingungen anpassen.

Der Referent ist Gastwissenschaftler am Naturkunde-Museum Bielefeld. Er erforscht die Gruppe der Plesiosaurier seit 20 Jahren und wird Einblicke in die Diversität dieser Meerestiere und die neuesten Forschungsergebnisse geben.

Es gelten die allgemein gültigen Corona-Vorsichtsmaßregeln.
Jeder kann zuhören und sich am Vortrag  erfreuen.


Bild Dr. Sachs 

Bild: eine Illustration der Plesiosaurier aus der Unterkreide von Niedersachsen.
Grafik: Joschua Knüppe

04. April 2022 17.00 Uhr Vorstandssitzung Naturmuseum Dortmund
Vorstandsmitglieder
04. April 2022 18.00 Uhr Mitgliederversammlung
Neujahrsempfang
Naturmuseum Dortmund
Mitglieder des Fördervereins
30. April 2022
9.00 Uhr bis
18.00 Uhr
Reinigung der Steine des Geogartens Naturmuseum Dortmund Der Geogarten
Mitglieder des Fördervereins und der Mineraliengruppe
15. Mai 2022 11.00 bis 18.00 Uhr InternationalerMuseumstag Naturmuseum Dortmund Der Förderverein präsentiert sich mit einem Stand im Lichthof des  Naturmuseums Alle
30. Juni 2022 19.00 Uhr Vortrag des Fördervereins Naturmuseum Dortmund
Lichthof
Der Referent Wolfgang Rühl hält einen  Vortrag mit dem Thema
 "Malachitdom bei Bleiwäsche" 
 
Wolfgang Rühl spricht über überraschende Funde in einem Höhlensystem, das im Jahr 1987 nach einer Sprengung im Steinbruch Düstertal am Rande des Sauerlands entdeckt wurde. 
Höhlenforscher*innen aus dem Raum Brilon kletterten einen 12 Meter tiefen Schacht herunter und fanden in einem kleinen Abschnitt grün und blau gefärbte Tropfsteine – eine absolute Seltenheit. Daher bemühten sich die Forscher*innen sofort um eine Unterschutzstellung der Karsthöhle als Naturdenkmal.

Wolfgang Rühl beging die Höhle zusammen mit Wissenschaftler*innen und führte Vermessungsarbeiten sowie eine Fotodokumentation durch.
Er machte dabei einzigartige Aufnahmen, die er zu seinem Vortrag präsentieren wird.
Alle
26. Juli 2022 19.00 Uhr  Stammtisch
Restaurant "Bei Nedo"
Hannöversche Straße 65
44143 Dortmund

Zur Disposition der Plätze bitte anmelden bei
petra.marx@geologieknoten.de
Jeder ist herzlich eingeladen
09. August 2022 17.00 Uhr Vorstandssitzung Naturmuseum Dortmund
Vorstands-Mitglieder
21./22.08.2022
10.00 Uhr bis
18.00 Uhr
Heidemarkt Botanischer Garten Rombergpark Der Förderverein ist wieder  mit einem Stand vertreten.
 
Der Heidemarkt findet statt, jedoch wird sich der Förderverein aufgrund zu dünner Personaldecke in diesem Jahr nicht beteiligen.

Jeder ist herzlich eingeladen
 1. September 2022
19.00 Uhr Vortrag des Naturmuseums als Begleitprogramm der Sonderausstellung "Tot wie ein Dodo".
Naturmuseum Dortmund
Lichthof
Referent: Dr. Frank Brandstätter, Direktor Zoo Dortmund

Titel des Vortrages:

"Faktoren des Aussterbens".

"Ausgerottet durch den Menschen" ist eine Phrase, die häufig im Zusammenhang mit Aussterbeereignissen zu lesen ist. Die Gründe, die zum Aussterben einer Tierart führen können, sind jedoch vielschichtig und nicht ohne weiteres auf eine Ursache (oder einen Verursacher) zurückzuführen. Anhand von Beispielen wird gezeigt, welche Faktoren bei unterschiedlichen Tierarten im Anthropozän (Zeitalter des Menschen) zum Aussterben der Art geführt haben. Anhand von beispielhaften Lazarus-Tierarten wird auch die Unschärfe des Begriffes "ausgestorben" thematisiert.

Jeder ist herzlich eingeladen
17.09.2022
16.00 Uhr bis
22.00 Uhr
Dortmunder Museumsnacht
Naturmuseum Dortmund
 
Der Förderverein ist wieder  mit einem Stand  im der Sektion Geologie vertreten. Jeder ist herzlich eingeladen
02.10.2022 ab 10.00 Uhr Pilzwanderung Schwerter Wald Treffpunkt: Parkplatz am Schwerter Waldfriedhof Vereinsmitglieder
15.10.2022 ab 14.00 Uhr Besuch der Ausstellung
"Das zerbrechliche Paradies"
Gasometer in Oberhausen Vorzugsweise erfolgt die Anreise in Privat-PKWs (möglichst  in Fahrgemeinschaft) ab dem Museumsparkplatz. Abfahrt am Museumsparkplatz um 12.45 Uhr .
Vereinsmitglieder
02. November 2022 16.00 Uhr
Führung durch den Botanischen Garten Rombergpark in Dortmund
Treffpunkt am Torhaus
Die Führung erfolgt durch Hendrik Denkhaus.

Hendrik Denkhaus hatte auch die Führung im Museum König am 22.06.2018 begleitet (siehe unter Exkursionen), war wissenschaftlicher Volontär im Naturmuseum Dortmund und im Senckenberg-Museum in Frankfurt und ist heute wisseenschaftlicher Mitarbeiter im Botanischen Garten Rombergpark in Dortmund.

Hendrik wird den Schwerpunkt der Führung auf  aktuelle und zukünftige Neuigkeiten im Botanischen Garten Rombergpark legen. Das betrifft die Gebäude, aber auch die Flora des Gartens,  insbesobdere den Baumbestand. 
 
Jeder ist herzlich eingeladen
01. Dezember 2022
18.00 Uhr Mitgliederversammlung Naturmuseum Dortmund Vor der Mitgliederversammlung trifft sich um 17.00 Uhr der Vorstand zu einer Vorstandssitzung. Vereinsmitglieder
 20. November 2022
ab 11.00 Uhr  Traditioneller Basar des Fördervereins
" Totensonntag im Karbon"

Naturmuseum Dortmund
Lichthof
In der Zeit des Karbons war die Erde übersäht von Pflanzen.  Durch häufige Wasserabdeckung und das Fehlen von holzabbauenden Pilzen sammelte sich immer mehr organisches Material an, geriet irgendwann unter die Erde und der Inkohlungsprozess setzte ein. Fossilen aus dem Piesberg bei Osnabrück erzählen die Geschichte dieser Zeit, diese Fossilien präsentiert der Förderverein an seinem Stand. . Im Naturmuseum ist die Zeit des Karbons in der Sektion Geologie ausgestellt.   Jeder ist herzlich eingeladen
22. Januar 2023
ab 16.00 Uhr  Neujahrsempfang
Naturmuseum Dortmund Der Empfang beginnt mit einer Führung durch die dann eröffnete neue Sonderausstellung "Bienen". Vereinsmitglieder




































 
Letzte Änderung 02.11.2022